Home

 

DRAMA IN MADRID

Madrid, den 17. Marz 1976. Bernabeustadion, 110.000 Zuschauer.
Zweite Viertelfinalespiel EuropapokalI. Real Madrid-Borussia Monchengladbach.

Das erste Viertelfinalespiel in Deutschland ist geendet in 2-2.
Ein 3-3 oder 4-4 ist in Madrid nicht zu erwarten deshalb muss Borussia gewinnen.
Borussia spielt in Madrid mit: Wolfgang Kleff; Berti Vogts, Hans Klinkhammer, Hans-Jurgen Wittkamp, Uli Stielike; Rainer Bonhof, Dietmar Danner, Herbert Wimmer, Allan Simonson; Henning Jensen, Jupp Heynckes.
Linienrichter: Gerrit Berrevoets und Ben Hoppenbrouwer aus Holland.
Auch der Schiedsrichter ist ein Hollander: Leo van der Kroft.

Die Atmosphare auf dem Platz ist vom Anfang an gespannt und explosiv.
In die erste 15 Minuten bekommen Berti Vogts, Dietmar Danner und Uli Stielike die gelbe Karte von Van der Kroft.
Dann die 28. Minute: Mit einem Kopfballtor macht Jupp Heynckes das 0-1. Alle 110.000 fanatische Spanische Zuschauer werden totenstill.
Mit diesem Resultat ist Borussia qualifiziert fur die Halbfinale von dem EuropapokalI!
Nach der erste Halfte ist es noch immer 0-1.
In die 52. Spielminute gibt Van der Kroft die Madrilener ein umstrittener Freistoss.
Aus diesen Freistoss macht Sturmer Santillana mit seinem Kopf das 1-1. Jetzt ist Real Madrid wieder qualifiziert fur die Halbfinale
Wieder 17 Minuten spater: Einen Pass von Hans Klinkhammer auf Henning Jensen und er erzielt das 1-2! Linienrichter Ben Hoppenbrouwer steht ganz gut und gibt das Tor.
Aber dann: Leo van der Kroft entscheidet auf abseits und gibt kein Tor!
Alle Borussiaspieler und Trainer Udo Lattek werden verruckt.
Aber da sind immer noch zwanzig Minuten zu spielen.
Acht Minuten fur Spielende. Verteitiger Hans Jurgen Wittkamp schiesst das entscheidende Tor, 1-2!!
Jetzt gibt Schiedsrichter Van der Kroft das Tor! Borussia ist durch!!
Aber dann Linienrichter Ben Hoppenbrouwer appelliert. Nach seiner Meinung hat Wittkamp ein Foul gemacht. Das Tor wird durch Van der Kroft doch aberkannt
Acht Minuten spater ist das Spiel in 1-1 geendet und jubeln alle Madrilener Spieler und Zuschauer. Borussia ist ausgeschaltet!

Die Borussiaspieler sind wutend! Borussia-manager Helmut Grashoff protestiert nach dem Spiel bei den UEFA und fordert das das Spiel wiederholt werden muss.
Naturlich wird das Protest nicht honoriert.
Das Spiel hatte wohl Folgen fur Schiedsrichter Leo van der Kroft.
Er war nominiert fur die Olympische Spielen von 1976 in Montreal aber er bleibt jetzt zu Hause.
Er wird aus Deutschland beleidigt und bedroht. Udo Lattek sagt das Van der Kroft vielleicht auf diese weise Rache nehmen wollte auf die 2-1 WM-Niederlage von Holland zwei Jahre zuvor.
Bild Zeitung insinuiert das Van der Kroft aus den zweiten Weltkrieg einen grossen Hass gegen den Deutschen hat ubergehalten.

Was sind die Erinnerungen von Borussiaspieler Herbert Wimmer 29 Jahre nach diesem Spiel?
Er lebt in Aachen einige Kilometer entfertnt von die hollandische Grenze.
Herbert Wimmer (60 Jahre):
"Diese Spiele gegen Real Madrid waren ganz speziell weil bei Real die Deutschen Paul Breitner und Gunther Netzer mitspielten.
In das Heimspiel in Dusseldorf hatten wir nach ein 2-0 Fuhrung nur 2-2 gespielt.
Deshalb waren wir danach in Madrid nur krassen Aussenseiter.
Wahrend das Spiel waren wir mindestens gleichwert und eigentlich hatten wir das Spiel gewinnen mussen. Aber zwei Toren von uns wurden annulliert. Sogar neutrale Zuschauer waren sicher das beide Tore regular waren!
Der Schiedsrichter Van der Kroft hat ein Tor von uns nicht gegeben obwohl sein Linienrichter das Tor schon zuerkennt hatte.
Bei das zweite nicht gegebene Tor war er sogar nach die Mittellinie gelaufen! Danach hat er erst mit seinem Linienrichter geredet und das Tor doch noch annulliert.
Er hat zweimal zu unserem Nachteil entscheidet.
Nach dem Spiel haben wir naturlich beim Ausgang viele bose Worter gesagt. Er hat das ingnoriert und auch keine gelbe oder rote Karte gegeben. Er wusste wahrscheinlich das er nicht das richtige entscheidet hatte.
Ich glaube das er danach nicht mehr internationale Spiele gepfiffen hat.
Da ist noch lange uber geredet worden. Auf alle Falle haben wir in die nachste Nachte kein Auge zu gemacht. Die Diskussionen gingen immer wieder uber diese beide nicht gegebene Tore.
Nein, ich habe uberhaupt keine Probleme mit Hollander. Arie Haan hat einige Jahre in diesem Ort, in Aachen-Brand gewohnt. Seitdem bin ich sehr gut mit ihm befreundet."

Leo van der Kroft ist jetzt 76 Jahre alt. Wie sieht er das Madrid-spiel jetzt?
Leo van der Kroft : "Es handelte sich um zwei aberkannte Tore.
Bei einem Tor hat der Linienrichter gegen mich gesagt das es kein Tor war und mit das andere Tor weiss ich das nicht mehr.
Das sind Situationen der in jedes Spiel vorkommen und die Tore sind nach anlass von Wahrnehmungen von mich und Hoppenbrouwer aberkannt. Dabei war ich der Hauptverantwortliche.
Entscheidungen welche eigentlich jeder Woche genommen werden in das Amateurfussball und professionelle Fussball. Vor kurzem war da noch eine solche Situation bei das Spiel Liverpool-Chelsea in die Halbfinale fur die Champignons League (Das entscheidene Tor von Milan Baros von Liverpool wurde anerkannt obwohl den Ball wahhrscheinlich die Linie nicht uberschreitet hat).
Uber dieses Tor ist damals in Deutschland unglaublich viel Aufhebung entstanden.
Ich habe aus Deutschland viele Briefen bekommen, das finde ich auch nicht abnorm aber einige Reaktionen waren unter die Gurtellinie.
Da waren Briefen worinn geschrieben wurde das es schade war das ich in der Krieg nicht vergast ware."

"Ich war 15 Jahre Mitglied der internationale Schiedsrichterkommission und habe zusammen gearbeitet mit vielen Deutschen Kollegen. Ich habe in Deutschland enorm viel gute Freunde!
Von meine Seite aus ist es dann auch sans rancune."

Harry Walstra, den 25. Mai 2005

Quellen:
-Buch: 25 jaar Europa CupI von Ed van Opzeeland.
-Internet fur statistische Information

Ich habe selbst gesprochen mit Herbert Wimmer auf den 21. Mai 2005 und mit Leo van der Kroft auf den 25. Mai 2005.