Home

 

 

Den 7. Juli 1974, es ist 15.45 Uhr. Sepp Maier steht in die Katakomben des munchener Olympiastadions. Die deutsche und hollandische Mannschaft sind fast fertig um das Feld auf zu gehen. Der Sepp schaut herum, Errinnerungen werden wach. Verdammt er hat doch schon fruher gegen dieser hollandischer Jungs gespielt? Suurbier, Krol, Haan, Neeskens, Rep und Cruijff. Scheisse, jetzt weisst er es wieder, er hat versucht das zu vergessen. Es war den rabenschwarzer Abend auf den 7. Marz 1973 in Amsterdam. Viertelfinale Europa-Pokal I, Ajax-Bayern 4-0. Tore von Gerrie Muhren, Cruijff und zweifach Arie Haan. Die Tore von Haan waren grosse Sepp Maier Fehler. Nach diesem Spiel wollte er wieder sein erlernter Beruf von Maschinenschlosser aufnehmen. Sepp wird jetzt ein bisschen traurig und missmutig und er bekommt auch wieder die  Kopfschmerzen von damals. Soll er den Helmut Schon fragen ob er Wolfgang Kleff hereinbringen will?? Aber dann risst er sich zusammen. Nein!! Jetzt ist er nicht mehr die Joker von  Amsterdam sondern die Held von Deutschland. Schon das ganze  Turnier ist er fabelhaft und im Halbfinale in Frankfurt gegen die Polen hat er das beste Spiel seines Lebens gemacht. Die Hollander werden heute keiner hereinbekommen. Es ist 16.01 Uhr.  Eine Minute ist gespielt kein Deutscher hat den Ball beruhrt wenn Johan Cruijff den Ball bekommt auf  eigene Halfte. Nach ein grossartigen Alleingang wird er  ausserhalb den 16  Meter gefoullt von Uli Hoeness aber Schiedsrichter Taylor gibt ein Elfmeter. Neeskens wird  schiessen, Maier taucht nach rechts und Neeskens schiesst hart durch die Mitte, 0-1 fur Holland! Zum zweiten mal diesen Tag riss Sepp sich zusammen. Wenige Minuten spater ein schneller Gegenangriff von Holland, Wim Jansen spielt den Ball nach Cruijff, und Cruijff steht zusammen mit Rep gegenuber Beckenbauer aber dahinter ist  Maier. Cruijff gibt den Ball nach Rep aber Maier hat das  geahnt und rettet. Rep siebzehn Jahre spater: "Das hatte ein Tor sein mussen aber die Ecke war doch ziemlich schwierig und  Maier  war  gut  herausgekommen". Nach Tore von Breitner und  Muller spielten die  Hollander in die zweiten Halbzeit voll auf  Angriff. Die grosste Chance war fur Neeskens, nach eine  Vorlage von René van de Kerkhof schoss er von kurzer Distanz auf Maier. Maier machte nur ein Fehler, bei eine Eckball hat er falsch gefaustet aber Breitner hat auf die Linie (mit  seinem Kopf!) gerettet. Trotz ein Distanzschuss von Neeskens gerade neben das Tor und Chancen fur Van Hanegem und Rep gewinnt Deutschland. Die beste Torwart der Welt war mit Deutschland Weltmeister geworden.
  
Dreissig Jahre fur die WM 74 wird Josef Dieter Maier im  niederbayerischen Metten geboren. Wenn "Sepp" ein Jahr alt war verzog er mit sein Vater, Mutter und zwei Bruder nach Haar in die nahe von Munchen. Sein erste Sportart dort ist nicht Fussball sondern Turnen. Erst wenn er neun Jahre alt ist spielt er Fussball in eine Mannschaft: die Schulermannschaft von TSV Haar. Nicht ins Tor sondern im Angriff! Einige Jahre spater wird er Torhuter. Wenn er funfzehn Jahre alt ist spielt er mit ein haarer Nachwuchsteam zu Hause gegen Bayern Munchen.  Bayern gewinnt mit 0-7 aber der kleine Torwart Sepp Maier spielt hervorragend. In 1959 wechselt er nach Bayern Munchen. Schon jung hat er ein guter Mentalitat. Neben seine Lehre als Maschinenschlosser trainiert er dreimal in die Woche an die sabener Strasse. Nach die Trainung wieder mit dem Moped nach Haar zuruck. Das hat sich gelohnt. Schon im Saison '63/'64 wird er als neunzehnjahrige Stammtorwart von Bayern. (Geschrieben mit Hilfe von das Kicker Buch "Sepp Maier" aus 1975 von Hans Schiefele). Danach.... Erfolge, Erfolge,  Erfolge. Landesmeister, DFB-Pokalsieger, dreifach den Europa-Pokal  1,  Weltpokalgewinner und in 1975, 1977 und 1978  Deutscher Fussballer des Jahres. Nach ein Autounfall in 1979 beendete er in 1980 nach 473  Bundesligaspiele seine Karriere.

Trotz Torhuter wie Wolfgang Kleff, Bernd Franke, Rudi Kargus, Norbert Nigbur und Dieter Burdenski macht Sepp 95  Landerspiele. Manchmal wirkt er etwas nervos aber das ist normal wenn man einer wie Franz Beckenbauer vor sich hat. Maier war nicht immer ohne Fehler bei die Bayern (wie zum  Beispiel in 1973) aber Schon wusste das Maier gut war bei wichtigen Spiele. Daneben war er auch wichtig fur die Mannschaft als Spassmacher. Willem van Hanegem war das bei Holland, Maier bei Deutschland. In 1966 bei die WM in England hat er nicht so viel Spass. Kurz nach sein Debut in die  Nationalmannschaft (den 4. Mai 1966, ein 0-4 Sieg in Dublin gegen Irland) war er auf die WM 1966 in England nur Ersatztorhuter. Aber danach wurde er Stammtorhuter. Mit Deutschland dritter auf die WM von 1970 in Mexico, Weltmeister auf die WM 74 in Deutschland und zweiter bei die EM 76 in  Jugoslawien. Die WM von 1978 war in Argentinien. In die 1. Finalrunde spielte Deutschland gegen Polen 0-0. Wurde mit 6-0 gewonnen von Mexico und gegen Tunesien blieb es 0-0. In die 2. Finalrunde spielte Deutschland gegen Italien 0-0 und gegen Holland 2-2. Nach eine 2-3 Niederlage gegen die Osterreicher war Deutschland ausgeschaltet. Das letzte Landerspiel war fur "die Katze von Anzing" in 1979. Sein Nachfolger war auch von weltklasse: Toni Schumacher.
 
Sein Abschiedsspiel war in 1980 in Munchen fur 80.000  Zuschauer. Mit die FC Bayern gegen die Nationalmannschaft. Danach beschafftigte er sich mit sein "Tennispark Sepp Maier" in Anzing. Aber in 1986 kam er zuruck bei die Bayern als  Torwarttrainer. Auch bei die Nationalmannschaft wurde er  Tor­warttrainer. Sepp arbeitet heute bei die Bayern und bei die Nationalmannschaft zusammen mit einer neuen  Weltklassetorhuter: Oliver Kahn.

(Interview mit Sepp Maier in Vorbereitung).

Harry Walstra, den 28. April 2002