Home

 

 

"Ich war die Jungste aus eine Familie mit acht Kinder und bin geboren den 29. September 1943 in Siegburg in die nahe von Koln. Mein alteste Bruder musste kampfen am Front und ist nie mehr zu Hause gekommen. Er war neunzehn Jahre alt und konnte grossartig Fussball spielen, wenn er jetzt noch gelebt hatte war er 76 Jahre alt gewesen. Ich hatte auch noch einen Bruder von 14 Jahre alt, wahrend Angriffe am Ende des Krieges lieg vor unserem Haus ein kleiner Junge auf den Boden. Mein Bruder rannte nach draussen um zu helfen und wurde erschossen, er hat das nicht uberlebt. Meine Vater und Mutter haben das gesehen. Ich weiss nicht ob er durch die Englander oder Amerikaner erschossen ist. Wahrend die WM finale von 1966 auf Wembley gegen die Englander (England-Deutschland 4-2, Overath spielte mit Beckenbauer auf das Mittelfeld) war ich 22 Jahre alt und habe mich keinen Moment gedanken gemacht uber den Krieg. Es ist schrecklich was wir im zweiten Weltkrieg als Deutschen gemacht haben. Aber ich halte mich nicht selbst verantwortlich, als Land mussen wir dafur doch die Verantwortung nehmen und mussen mit dieser schreckliche Tatsache aus unsere Geschichte leben."
 
Vier Jahre spater wahrend die WM in Mexico hat Deutschland sich gegen die Englander revanchiert. Nach 0-2 fur die Englander hatten die Deutschen mit 3-2 gewonnen. Deutschland wurde dritter auf dieser WM durch einen 1-0 gegen Uruquay. Overath machte das Tor. Overath wurde dieser WM gewahlt als bester Mittelfeldspieler des Turniers. "Die WM von 1970 war fur mich die schonste WM. Da spielten prachtige Lander mit herrliche Spieler. Brasilien hatte Pele und Jairzinho, England hatte Bobby Charlton, Italien Riva und Rivera und wir hatten Beckenbauer, Muller und Uwe Seeler." 
 
"In 1974 war das Niveau nicht mehr so gut, Holland war da naturlich mit Johan Cruijff und Willem van Hanegem, aber England war nicht dabei und Brasilien und Italien waren viel schlechter als in 1970. Der kampf um die Rolle von Spielmacher ging erneut zwischen Gunther Netzer und mich. Ich wurde Stammspieler aber Gunther und ich waren doch ganz gute Freunde und sind das noch immer. Wir haben das Turnier ganz schlecht angefangen und verloren das letzte Gruppenspiel mit 0-1 von der D.D.R.. Die Presse hat nach dieses Spiel gesagt das Beckenbauer die Macht ubernommen hatte. So war das nicht. Schon (Bundestrainer) hat mit Beckenbauer und einige bestimmende Spieler gesprochen. Danach haber wir einiges geandert und haben immer noch die Finale geholt."

Johan Cruijff war gewaltig, vor allem mit seiner Schnelligkeit und mit dem Ball am Fuss war er fast nicht zu halten, aber persohnlich war ich ein grosser Van Hanegem-fan. Er war nicht schnell aber er hatte einen enormen Technik und hatte alles gesehen auf dem Platz. Rep war enorm schnell, das fand ich auch ein ganz guter Spieler. Nein, ich denke nicht das Holland im Finale arrogant gespielt hat. Ich denke das sie zu fruh das erste Tor gemacht haben und danach etwas zu leicht gespielt haben. Im zweiten Halbzeit hatten wir es ganz schwierig und hat Sepp Maier hervoragend gehalten. Doch haben wir auch Mochlichkeiten auf das 3-1 gehat. Wir waren vielleicht etwas glucklicher aber das ist Fussball."
 
"Drei Jahre spater binn ich aufgehort bei FC Koln nach einem Konflikt mit Hennes Weisweiler (Trainer FC Koln). Mein letztes Spiel war im Muengersdorferstadion gegen die WM-Mannschaft von '74. Danach habe ich noch einem Angebot bekommen aus Amerika. Die Chicago Stings hatten einen Judischen Besitzer, dieser Mann hatte ganz viel Geld. Ich konnte dort in drei Jahre mehr Geld bekommen dan in 16. Jahre bei FC Koln. Meine Frau fand das gut aber dann musste ich alleine gehen, Sie wollte mit die Kinder in Deutschland bleiben, dass war fur mich wichtiger. Finanziell war das fur mich auch nicht notwendig um nach Amerika zu gehen. Bei Koln hatte ich doch gut verdient und die Einnahmen vom Abschiedsspiel waren auch fur mich, das war fast eine million Mark. Ich hatte hier auch schon einiger Hauser gekauft. Ich bin aufgehort als Berufsspieler und bin weiter gegangen als Geschaftsmann. Ich spiele noch jeden Woche Fussball, Dienstag mit den alten Jungs von Koln, und am Donnerstag hier in die Sportschule von Siegburg"
 
"Wir haben drei Kinder. Zwei Sohne, der Einer ist Vertreter und die Ander ist Kunstler. Und vor zehn Jahre haben wir ein Madchen adoptiert aus Brasilien. Das ist alles doch viel mehr wert als einen Weltpokal."
 
Interview gehalten den 20. November 2000 in Troisdorf (Deutschland). Overath ist geboren den 29. September 1943 in Siegburg. Er war ein linksbeinige Spielmacher.  Er hat 81 Landerspiele gespielt und machte 17 Tore. Overath wurde mit Deutschland Vizeweltmeister in 1966 in England , gewann Bronze auf die WM in Mexico von 1970 und wurde in 1974 Weltmeister. Wurde mit Koln Landesmeister und gewann dem Pokal.
 
Harry Walstra, den 25. November 2000