Home

 

 

Brussel, den 15. Mai 1974.
 
Bayern Munchen steht zum ersten Mal in die Europapokal I-Finale. Gegner ist Atletico Madrid. Nach neunzig Minuten ist es noch immer 0-0. Verlangerung! In die 114. Minute macht Luis das 1-0 fur Atletico. Verdammt noch mal! Georg "Katsche" Schwarzenbeck ist schon die ganze Abend irritiert. Bayern Muchen, FC Hollywood. Aber seine Mitspieler sind doch keine Stars! SV Meppen ist viel besser als dieser Bratwurste aus Munchen. Maier, Breitner, Hoeness, Muller.... Schrecklich.  Aber das was der Franzl hier heute Abend macht das ist ein Drama. Wenn er am Ball ist schaut er nicht nach seine  Mitspieler sondern nach die Fotografen. Er hat noch nie eine so kleine Kaiser gesehen. Es ist die 119. Minute, eine Minute fur Spielende. Unglaublich er bekommt den Ball von Franz! Georg hat noch nie ein Tor in die Europapokal geschossen. Das Tor ist 30 Meter entfernt aber Katsche ist so bose er schiesst einfach auf das Tor. Und.....ein Bombenschuss. Toooooooooorrrrrrrrrr!!!!!! Das wichtigste Tor in die Geschichte von Bayern wurde nicht geschossen durch Gerd Muller oder Karl-Heinz Rummenigge sondern durch Katsche. Zwei Tage spater gewinnt Bayern den Europapokal mit 4-0 durch zwei Tore von Muller und zwei Tore von Uli Hoeness.

In die sechziger und siebziger Jahre waren da noch Spieler welche ihre ganze oder fast ihre ganze Fussballkarriere fur eine Verein spielten wie zum Beispiel Sepp Maier und Gerd Muller (FC Bayern Munchen), Berti Vogts (Borussia Monchengladbach), Wolfgang Overath (FC Koln), Bernd Holzenbein und Jurgen Grabowski (Eintracht Frankfurt), Jan Jongbloed (FC Amsterdam), Wim Suurbier und Ruud Krol (Ajax) und Wim Jansen (Feyenoord). Auch Schwarzenbeck spielte fast sein ganze Fussballkarriere fur eine Verein: FC Bayern Munchen. In Munchen wurde er auch geboren. Hans Georg Schwarzenbeck, den 3. April 1948. Fussball lernt er auf die Strasse genau wie Franz Beckenbauer wenige Kilometer entfernt. Er ist neun Jahre alt wenn er Jugendspieler wird bei Sportfreunde Munchen. Als  achtzehnjahrige  wechselt er in 1966 nach FC Bayern Munchen. Er wird dort vierzehn Jahre spielen. Mit Bayern wird er ofter Landesmeister, Pokalsieger, gewinnt dreifach die EuropapokalI und wird in 1976 mit Bayern  Weltpokalsieger. Im Saison 1979-1980 ist er Kapitan der Munchener. In 1980 beendet er nach 416 Bundesligaspiele (21 Tore), 57 DFB-Pokalspiele (7 Tore) und 69 Europapokalspiele (2 Tore) seine aktiven Karriere.

Seine Karriere als Nationalspieler ist schon in 1978 geendet. Sein erstes Landerspiel macht er in 1971. Naturlich spielt er auch in die Nationalmannschaft neben Franz Beckenbauer. In 1972 wird er in Belgien mit Deutschland Europameister, in 1974 in Munchen Weltmeister. In 1976 steht er in Jugoslawien wieder mit Deutschland in eine Finale. Im Halbfinale wurde nach 0-2 fur die Jugoslawen mit 4-2 gewonnen. Tore von die kolner  Spieler Dieter Muller (3x) und ein Tor von der kolner Weltklassespieler Heinz Flohe. Wer wird Europameister  Tschechoslowakei oder Deutschland? Deutschland spielt mit: Sepp Maier, Berti Vogts, Georg Schwarzenbeck, Franz  Beckenbauer, Bernd Dietz, Herbert Wimmer (46. Minute Heinz Flohe), Rainer Bonhof, Erich Beer (79. Minute Hannes Bongartz), Uli Hoeness, Dieter Muller und Bernd Holzenbein. Deutschland ist die bessere Mannschaft aber nach 25 Minuten ist es 2-0 fur die Tschechoslowakei. Aber Deutschland kampft zuruck (naturlich), 2-1 durch Dieter Muller und in die neunzigste Minute 2-2 durch ein Kopfballtor von Bernd  Holzenbein nach eine Eckball. Verlangerung. Nach 120 Minuten ist es noch immer 2-2. Elfmeter! Bonhof, Flohe und Bongartz machen keine Fehler aber dan schiesst Uli  Hoeness seine Elfmeter auf hollandische Weise. Hoch uber das Tor. Die Tschechoslowaken  (P anenka!) machen keine Fehler und sind Europameister. In 1978 bei die WM in Argentinien ist Katzsche noch immer dabei aber spielt er nicht. Ende Nationalmannschaft nach 44 Landerspiele.

Franz Beckenbauer war hoch interessiert in Kamera's. Georg nicht. Bei das Jahrhundertfest von Bayern war auch  Schwarzenbeck kurz in Bild. In sein Smoking (Hat er gefunden im Keller seines Hauses) lachelte er wie ein Bauer mit zahnschmerzen. Schwarzenbeck hat jetzt ein Schreibwarengeschaft. Fur einige Jahre war eine Reportage auf das hollandische Fernsehen uber Schwarzenbeck. Eine Szene: Eine alte Frau kommt den Laden herein, Schwarzenbeck steht hinter die Kasse, die alte Frau zeigt Georg einen Kassenschein. Sie hat gestern Zigarre fur ihre Gatte gekauft, aber sie hat zehn Pfennig zuviel bezahlt. Georg schaut ganz ernsthaft, das ist doch schrecklich!! Naturlich bekommt die gnadige Fraulein zehn Pfennig zuruck! Bitte entschuldigung. Die alte Frau lachelt ein bisschen,  Georg lachelt ein bisschen zuruck. Frau: "Ist schon gut". Georg: "Entschuldiging, alles gute, grussgott, auf wiedersehen und wiederholt entschuldigung!" Wenn wir alle wie  Schwarzenbeck waren dann sollte es nie mehr ein Krieg geben. Auch wenn mann als Fussballer grosse Erfolge erlebt hat kan mann ganz normal bleiben: Georg Schwarzenbeck.

(Interview mit Schwarzenbeck in Vorbereitung).

Harry Walstra, den 27. April 2002