Home

 

 

"Ja, meine Eltern sind jung gestorben (Suurbier war erst zwolf Jahre alt) und dadurch mussten mein Bruder und ich viel alleine machen. Aber das war eine Tatsache und ich habe mich daruber keine gedanken gemacht. Daruber kannst du klonen aber das hilft nichts. Vor der Tot meine Eltern habe ich auch schon zu Hause geholfen. Die Wasche besorgen konnte ich schon! Naturlich haben auch andere Leute uns geholfen, wir hatten auch ein Onkel der geholfen hat. Spater wenn du etwas alter wird und bei Freunde zu Hause herum schaut habe ich mich manchmal gedanken gemacht das es schon gewesen ware wenn sie noch dabei gewesen waren. Mit unsere Eltern hatten wir schon der Umzug von Eindhoven nach Amsterdam gemacht.”

“Meine erste Verein war Amstel ich war damals glaube ich zehn Jahre alt. Piet Keizer spielte dort auch (Keizer war mit Cruijff die grosse Star von Ajax in die sechziger und siebziger Jahre), ich muss sagen Piet war etwas technischer als mich. Ja, das ist richtig wir haben zusammen die Strumpfe, Hose und Shirt geteilt. Wir konnten nie zusammen spielen. Bei ein Spiel von eine Jugendauswahl von Amsterdam bin ich entdeckt worden durch Ajax. Ich spielte vielleicht nicht gut aber ich schoss drei Tore. Bei Ajax sah ich Pietje (Keizer) auch wieder, und Michels. Mit Michels habe ich nie schwierigkeiten gehabt. Ich sagte immer meine Meinung und auf das Feld tat ich das was ich tun musste. Cruijff war da naturlich auch. Mit Johan, sein Bruder Henny und Barry Hulshoff wurden wir sofort Landesmeister bei die Jugend. Johan ist fur mich die beste Spieler aller zeiten. Ich habe mit und gegen viele grosse Fussballer gespielt. Bobby Charlton, Franz Beckenbauer, George Best aber er war wirklich die Grosste. Vorne oder hinten mit links oder rechts das war ihm ganz egal. Und er bestimmte auf das Feld alles. Naturlich, Maradona oder Pele waren auch phantastisch aber Cruijff war viel kompletter. Wenn er in 1981 zuruck kam als 34-jahrige bei Ajax war er noch immer viel besser als alle andere. In 1966 war England Weltmeister geworden und spielten wir danach fur die Europapokal I gegen Liverpool. Zu Hause gewannen wir mit 5-1 (1 Tor Cruijff). Der Coach von Liverpool, Shankly, rief danach das wir glucklich gewesen waren. Du weisst wie das geht. Aber auswahrts spielten wir 2-2 (2 Tore Cruijff). Das war doch nicht schlecht. Aber wir waren noch nicht weltklasse. Das kam spater. Ich weiss nicht welche Spieler alle Johan gewahlt haben aber ich auf jeden fall. (Cruijff war in 1973 Mannschaftsfuhrer aber im Sommer musste ein neuer Mannschaftsfuhrer gewahlt worden. Keizer oder Cruijff. Keizer gewann und Cruijff wechselte nach FC Barcelona trotz ein Vertrag bis 1978). Da waren damals einige Spieler die gemeint haben das wir auch ohne Johan erfolgreich sein konnten aber ich habe sofort gesagt: "Vielleicht einige Spiele aber nie ein ganze Saison." Wenn wir noch einige Jahre zusammen gebleben ware hatte Bayern Munchen niemals dreifach die Europa Pokal gewonnen.”

“Ein Jahr spater war die WM74. Mit Rijsbergen, Neeskens, Van Hanegem und mich war genug harte in die Mannschaft. Aber diese Elf hatte einfach alles! Da waren auch Spieler die ihre Beschrankungen kannten. Ich muss erstmals mein Gegner aus-schalten und erst danach versuchen etwas mit dem Ball zu machen. Ich habe wirklich manchmal ein Gegner passiert aber unabsichtlich. Es ist mich scheissegal aber die Geschichte das meine Flanke immer hinter das Tor kamen sind schwer ubertrieben. Ich kann mich ohne muhe mehrere entscheidende Flanke erinnern. Van Hanegem sagte immer gegen mich das ich absichtlich Flanke hinter das Tor gab weil dort eine Bekannte von mich auf die Tribune war. Ich hatte keine Probleme mit die Fussballhumor, ich fand das immer ziemlich komisch. Aber auf das Moment selbst! Auf das Moment selbst dich etwas einfallen lassen. Van Hanegem und IsraŽl (Feyenoord) konnten das auch ziemlich gut. Ich muss sagen das ich selbst niemals die deutschen unterschatzt habe. Da wird ein bisschen geringschatzig uber die deutsche Elf geredet aber die Spieler gehorten alle bei die beste Spieler ihrer Verein und konnten alle ganz gut Fussball spielen! Das war wirklich eine hervorragende Mannschaft. Ja, vielleicht hat Michels Rensenbrink zu lange aufs Feld gelassen. Aber erstens finde ich das doch die Verantwortlichkeit von dem Spieler. Wir brauchen es jetzt nicht ganz wichtig zu machen aber wenn du weisst das du nicht hundertprozentig bist muss mann als Profi sagen dass du nicht spielen kann. In 1978 waren Cruijff und Van Hanegem nicht dabei. Aber Van Beveren, Gerrie (Muhren) und Geels auch nicht. Das waren auch ganz gute Spieler! Van Beveren war die bester Torwart womit ich gespielt habe (Van Beveren war bei die WM74 verletzt). Das Konflikt mit Cruijff ist leider ein bisschen zu gross geworden (in 1975 kamen Cruijff und Neeskens vor das Landerspiel gegen Poland ein Tag zu spat. Van Beveren hat gesagt das das nicht richtig war). Van Beveren hat auch gegen Cruijff gesagt was er meinte, das finde ich gut. Das ist auch meine Mentalitat. Aber hinter Van Beveren waren noch einige guter Torhuter... Das hat auch mitgespielt. (Die bester hollandische Torhuter aller Zeiten hat nach diesem Konflikt nur noch ein Landerspiel fur Holland ohne Cruijff gespielt). Nach die Huldigung von der WM78 auf das hollandische Palast habe ich gegen Willem Alexander gesagt das er gegen seine Oma (Konigin Juliana) sagen musste das wir alle sollten bleiben dinieren und gegen Prinz Bernhard habe ich gesagt das die Decke mit Farbe angestrichen werden musste. Das war wirklich so! Es sah schrecklich aus. Danach kam Happel (Bundestrainer) zu mir: "Wilhelm das kannst du ja nicht sagen!" Ich habe Ernst gesagt das er ein Vertrag hatte bis die Finale in Argentinien und jetzt nichts mehr zu sagen hatte.”

“In 1977 bin ich von Ajax nach Schalke gegangen. Ich bin zweiter auf die Liste von Ajax-spieler mit die meist gespielte Spiele aber nach mein letztes Spiel bei Ajax habe ich sogar keine Blume bekommen. Ich bin nur ein normaler Junge aber das fand ich ein bisschen fremd. Damals war alles mit Ajax auch nicht so gut das wird auch mitgespielt haben. Ich wohnte in Gelchenkirchen in ein Hotel. Ich muss sagen das ich bei Schalke eine schone Zeit hatte. Es war eine hubsche Verein mit gute Spieler. Russmann, Bongartz, Fichtel, die Kremers-zwilling, Abramczik, Klaus Fischer... Friedel Rausch war dort Trainer, das war auch ein guter. Auch nicht so ein typischen deutschen Trainer aber er hatte Tickets fur Bundesligaspiele schwarz verkauft und musste weg. Danach bekamen wir wirklich so ein deutschen Konditionstrainer, Uli Maslo. Das war ein Drama! Er hatte noch bei St. Pauli und noch etwas von solche Vereine gespielt. Auf eine Training mussten wir erst vierfach hundert Meter laufen, danach vierfach zweihundert Meter, vierfach vierhundert Meter, vierfach achthundert Meter und am ende ein mal funfzehnhundert Meter. Nach die Training sassen alle deutsche Nationalspieler kaputt in die Ankleidezimmer aber keiner wagte es etwas zu sagen. Dann sagte ich ganz laut: "Sag mal, haben wir hier ein Athletiktrainer oder so etwas!!??" Danach wurde ich Ersatzspieler aber nach einige Verluste kam der Manager, Gunther Siebert, und sagte das Suurbier wieder spielen musste. Ich hatte danach wieder einige Spiele eine Stammplatz aber in die Sommer waren da finanzielle Probleme und bin ich verzogen nach Frankreich nach FC Metz. Nach Metz bin ich nach Amerika gegangen nach die Los Angeles Aztecs, Cruijff und Michels waren da auch. Ausserhalb des Feldes war Michels etwas lockerer geworden aber wir trainierten auch dort ganz hart. Leo van Veen (hollandische Profispieler) fand das unglaublich. Ich habe Leo gesagt das Michels bei Ajax noch viel harter trainierte. Johan kannte ich schon seit 1964 als ich bei Ajax kam und ich verstand mich ganz gut mit ihm. Aber nicht ubertrieben. Ich bin nicht ein Typ der sich aufdrangt. Wir sind in die Ajax-jahre wohl zusammen mit Johan und einige Ajax-spieler und Familie ofter mit Ferien nach Mallorca gewesen. Ich habe Fussball gespielt in Hong Kong und Singapore und war Trainer in Qatar, Amerika, die Vereinigte Arabische Emirate und hattte mit ein Freund auch ein Betrieb in Dusseldorf.”

“Jetzt bin ich wieder in Holland aber da hat sich einiges geandert...... Ein Freund von mich seine Tochter wohnt in Amsterdam jedes mal wenn sie ihre eigene Etagenwohnung herein will wird sie beschimpft durch einige..... Das ist doch nicht normal!! In Rotterdam waren vorher weniger Auslander als jetzt. Nun sieht man uberall in Rotterdam Auslander und ist die Kriminalitat viel grosser geworden und ist es viel gefahrlicher auf die Strasse. Das sind Tatsachen! Das darf ich doch sagen? So bin ich, wenn ich einer nicht sympatisch finde werde ich das immer sagen. Ob man nun rot, schwarz, weiss, blau oder grun ist, das alles ist mich scheissegal. Ich habe lange ins Ausland gelebt wass denkst du das sie mit mich gemacht hatten wenn ich mich nicht an die Regeln gehalten hatte? Ich lebe jetzt in Heerenveen und fuhle mich gut. Wie lange das dauert weiss ich nicht, wir werden sehen. Vielleicht wechsel ich spater wieder nach Amerika das ist ein ganz schones Land. Aber ich rette mich uberall, ich bin ein Einzelganger. Naturlich, wenn ich mit etwas Probleme habe rede ich daruber mit meine Freundin oder Freunde aber nicht zuviel. Du muss das vor allem selber machen. Das Fussball finde ich noch immer schon aber Trainer sein hat auch Nachteile. Selber Fussball zu spielen ist das schonste, du musst versuchen das zu machen so lange wie das moglich ist."
 
Interview gehalten den 12. August 2002 in Heerenveen. Wim Suurbier ist geboren den 16. Januar 1945 in Eindhoven. Er spielte von 1964 bis 1977 fur Ajax. Mit Ajax gewann er dreifach die Europa Pokal I (stand in 1969 auch schon mit Ajax in die Europa Pokal I-Finale) und Weltpokal. Wurde auch mit Ajax vielfach Landesmeister, Pokalsieger und zweifach Gewinner der Supercup. Wechselte in 1977 nach Schalke 04 wo er bis die Sommer von '78 spielte. Spielte danach in verschiedene Lander. Hat 60 Landerspiele gemacht und spielte in die WM-Finale von 1974 und 1978. Nach seine aktiven Karriere wurde er Trainer in verschiedene Lander. Jetzt ist er Assistent-trainer bei Heerenveen.